Berlin Gesture Center | Ringvorlesung Bedeutung in Geste, Bild und Text

 

Vortrag von Dmitri Zakharine (Universität Konstanz):

Die redende Hand. Gestische Konstruktionen des Politischen | "Talking hand". Gestural constructions of politics

Mittwoch, 31. Januar 2007, 18 Uhr, Franklinstr. 28-29 (Raum FR 3533), 10587 Berlin

 

Die Bedeutung politischer Repräsentationen ergibt sich weniger aus dem Inhalt der geschriebenen Wahlprogramme, als vielmehr aus der Rezeption des nonverbalen Ausdrucks der Politiker durch das Publikum. Während ihrer öffentlich gehaltenen Reden geben gute Oratoren ihren Zuschauern plausible ‚Interpretationshilfen’ an die Hand, die auf inkorporiertes und strukturiertes Wissen des Kollektivs rekurrieren. Massenmedien sind daraufhin programmiert, die Zuschauer als direkte Adressaten der beobachteten Gesten in die Situation der Tele-Kommunikation einzubeziehen. Welches Wissen muss aktualisiert werden, damit nicht erlebten und insofern nicht interaktiven Situationen des Zweigesprächs bzw. der Begrüßung eine kommunikative Bedeutung zukommt? Antworten auf diese Frage werden in der Vorlesung aus einer soziologischen, historischen und medientheoretischen Perspektive ausformuliert.

It is an extraordinary importance of nonverbal signs for political representations which has to be stressed in this lecture. Eloquent orators equip their audience with a basic interpretation help, when holding their speeches. The first question is whether this is true, that the meaning, conveyed with the help of gestures is different from the meaning of sentences, read out aload in public. The second question is, in which way gestures refer to the incorporated background knowledge of listening audience. The third question is, how mass media enable an integration of remote spectators in a context of communication. Answers on all posed questions are to be given from the perspectives of sociology, history and theory of mass media.